Streifzug durch die Geschichte der
traditionellen Bindersbacher Kerwe

 

Die Kerwe war und ist in unserem Dorf immer ein ganz besonderes Fest, zu welchem auch die ehemaligen Bindersbacher gerne wieder einmal nach Hause kommen.

Bis 19. und 20. August 1832 kann ich anhand von Dokumenten unsere Kerwe zurück verfolgen.
Wie aus dem Schultagebuch hervor geht, gab es am Kerwe-Montag für die Bindersbacher Schulkinder früher sogar schulfrei (nachweisbar von 1921 - 1937).

Die von unseren Urahnen überlieferten Kerwebräuche werden auch heute noch sorgsam gepflegt:
- das Fällen des Kerwebaumes in der Dunkelheit des Freitag Abends,
- das Kerwe-Fußballspiel "Alt gegen Jung",
- die amüsante Kerweredd über das Dorfgeschehen des verflossenen Jahres,
- das Ausgraben der Kerwe in Form einer Flasche Wein
- das Aufstellen des geschmückten Kerwebaumes.

Das Begraben der Kerwe unter großem Gejammer und Gezeter am Dienstag Abend ist inzwischen leider etwas in Vergessenheit geraten.

Gastgeber für die Kerwe-Feierlichkeiten waren lange Zeit die Bindersbacher Wirtschaften; 1968 waren es derer sogar gleich 6.
1990, nach Gründung des Frauen-Chors, organisierten die Sängerinnen und Sänger erstmals die Kerwe vom 18. bis 20. August. Das Sängerheim (ehemalige Schulhaus) und ein Zelt dienten als Lokalität.
Im Jahre 2006 wurde die Kerwe eingebunden in die Feierlichkeiten zur 700-Jahr-Feier. Es wurde ein kleiner aber feiner Rummelplatz auf dem Parkplatz und der großen Wiese am Rande der Kurhausstraße aufgebaut.
2007 beschloss der Gesangverein sich aus Altersgründen von der Ausrichtung der Kerwe zurückzuziehen. Um dieses traditionelle Dorffest nicht sterben zu lassen, wurde im Mai auf die Schnelle der Bindersbacher Brauchtum e. V. gegründet, der sich seither um die Organisation kümmert. Von Freitag abends bis Montag abends findet die Kerwe jetzt auf dem Festplatz an der Kurhausstraße statt.

Bedingt durch die Dorfstruktur hat die Örtlichkeit für die Bräuche schon einige Male gewechselt, die traditionellen Handlungen selbst sind aber nach wie vor erhalten geblieben.

 

 

2021 leider nicht!

der Brauchtumverein informiert am 24. Juli 2021 in Facebook:

"Auch in diesem Jahr wird es leider keine Bindersbacher Kerwe geben.

Für alle Bindersbacher und Mitglieder des Bindersbacher Brauchtum e. V. hatten wir zwar bereits eine ‘ kleine, dorfinterne Kerwe ’ geplant, aber auf Grund der steigenden Inzidenzen mussten wir leider, zum Wohle aller, die geplante Kerwe wieder absagen.”

In diesem zweiten Jahr der Corona-Pandemie
erinnert nur unser Kerwebaum an die traditionelle Bindersbacher Kerwe

Mit bunten Bändern geschmückt ragt der Baum stolz in den blauen Himmel.
Als kleines Stück unseres traditionellen Kerwe-Brauchtums
wurde er - wie üblich - freitags gefällt, aber bereits samstags aufgestellt

Und noch eine Kerwe-Besonderheit brachte das Corona-Jahr 2021:
der Baum wurde im Dezember einfach zum ersten Bindersbacher Kerwe-Weihnachtsbaum umgestaltet

 

2020

Corona-Kerwe

 

Samstag, 15. August: Corona-Kerwe-Stammtisch

unter Ausschluss der Öffentlichkeit wurde ein Baum gefällt, geschmückt und aufgestellt


Michael Schmidts, Vorsitzender Brauchtumverein,
bedankt sich bei Gérard Salmon für die Unterstützung

 

Sonntag, 16. August: Corona-Kerwe-Umzug


Zeichnung Gérard Salmon

Ein bissl Kerwe-Stimmung für zuhause:
der Corona-Kerwe-Sack

um Menschenansammlungen zu vermeiden, zog der Brauchtumverein motorisiert durch's Dorf


Milena und Fabio machten in der Kerweredd wieder so manches Missgeschick publik

 

 

2019

16. - 19. August

Zum ersten Male wird die Kerweredd von einem Kerwe-Paar vorgetragen.
Und zum ersten Male stellt auch der Nachwuchs seinen eigenen Kerwe-Baum auf.

Komplette Foto-Reportage der Traditionellen Bindersbacher Kerwe 2019

 

 

2018

17. - 20. August


Dankeschön für das Foto Mark Schmidt

Die traditionelle Bindersbacher Kerwe startete im wahrsten Sinne des Wortes mit Pauken und Trompeten. Drei Stunden vor der Eröffnung: Unwetterfront mit Blitz, Donner, Hagel und Überschwemmungen. Trotzdem kann der Bindersbacher Brauchtumverein auf vier erfolgreiche, friedliche Kerwetage zurückblicken. Der große Besucherandrang und die zufriedenen Gäste waren der schönste Lohn für die vorausgegangene Arbeit und Mühe.


Eröffnung mit Weinprinzessin Daniela Töpfer und Kastanienprinzessin Celine I.


das Kerwe-Fußballspiel Alt - Jung endete mit 5 : 3 für die Alten


zum ersten Mal wirken die Kinder beim Zeltgottesdienst aktiv mit


zum ersten Male hält Manfred Meyer als neuer Kerwe-Schorsch die Kerwe-Redd


zum ersten Male wird der Baum im Kerbeberg-Weg abgelegt und abgeholt


zum ersten Mal wird der Kerwebaum auf dem Fußballplatz aufgestellt


zum ersten Mal versteigert Gérard Salmon, Vorsitzender des Brauchtumvereins,
den Kerwebaum und gratuliert - nach einem harten Kampf - Werner Bitsch zum Zuschlag.
Er ist nun Besitzer eines ca. 20 m hohen Kerwebaumes


kaum zu glauben: 187 Lebensjahre sitzen hier fröhlich beisammen

kunterbunte Kerwe-Impressionen 2018

 

 

Rückblick in bewegten Bildern
Videoclip von Dani und Sylvie Salmon
eine tolle Erinnerung! Vielen Dank!

   2018 - Traditionelle Bindersbacher Kerwe

 

 

 

2017

18. - 21. August


bereits bei der Eröffnung am Freitag Abend herrschte eine Bombenstimmung


Der Brauchtumverein (Organisator) feierte in diesem Jahr sein 10jähriges Jubiläum.
Dabei bildete der Auftritt der Gruppe "SKYE" einen Höhepunkt mit riesigem Besucherandrang


Durch die neue Anordnung der Zelte konnte der Kerwebaum
nicht per Muskelkraft von den Kerwebuben hochgezogen werden.


Da hat's einer aber eilig! Dringendes Bedürfnis:
Pils oder Pipi???!!!

eine Auswahl aus den ca. 750 Fotos zu treffen war nicht einfach.
Die schönsten Bilder finden Sie unter:
Kerwe 2017

Kleiner Tipp:
WERBEFREI durch Aktivierung des Addon "adblock"

 

 

2016

19. - 22. August


Eröffnung der Traditionellen Bindersbacher Kerwe durch Kastanienprinzessin Nina I.

10 Jahre danach

Wer erinnert sich nicht gerne an die gigantische 700-Jahr-Feier im Jahre 2006? An das riesige Partyzelt, die Herausgabe der ersten Dorf-Chronik, den langen Festumzug, den bunten Rummel und das fröhliche Kerwetreiben? An all die Besucher und Gäste, die gekommen waren, um mitzufeiern und die Einwohner zu beglückwünschen für das, was sie aus dem ehemals so armen Dörfchen Bindersbach gemacht haben? Inzwischen sind 10 Jahre ins Land gegangen. „Hat die Jubiläumsfeier von damals eigentlich irgendwelche Spuren hinterlassen?“ - Zweifelsfrei: ja! Und die 10 spielt dabei die Hauptrolle.

Anfang des Jahres 2007 stellte sich für die Bindersbacher die Frage nach dem Überleben der Kerwe. Der Gesangverein Liederkranz hatte dieses Dorffest bis 2005 organisiert, sah sich dann aber nicht mehr dazu in der Lage. Wenn nicht jetzt, wann dann galt es an den großartigen Erfolg der 700-Jahr-Feier anzuknüpfen. Aus diesem Grunde wurde im Mai 2007 der Bindersbacher Brauchtum e. V. aus der Taufe gehoben, der sich in Zukunft - unter anderem - auch für das Weiterleben der „Traditionellen Bindersbacher Kerwe“ einsetzen sollte. Heuer hat der Brauchtumverein einen wichtigen Meilenstein erreicht: er richtet zum 10. Male die Kerwe aus, die von Jahr zu Jahr vielseitiger, bekannter und beliebter geworden ist und immer mehr Gäste anzieht. Mit gemeinsamem Einsatz, Einfallsreichtum, Kreativität, Geschick und handwerklichem Können arbeitet der Brauchtumverein jedes Jahr aufs Neue daran, für seine Gäste während der Kerwetage eine Wohlfühlatmosphäre zu zaubern. Der Verein kann mit Recht stolz darauf sein, dass "die dörfliche Kerwe von gehobenem Niveau" von der Weinfestkommission des Kreises Südliche Weinstraße mit einem Stern ausgezeichnet worden ist.

Damals, am Kerwe-Sonntag 2007, wurde beim Brauchtumverein auch der erste Zeltgottesdienst gefeiert, der vom Bindersbacher Gesangverein „Liederkranz“ musikalisch umrahmt wurde. Eine Tradition, die dieses Jahr zum 10. Male gerne wiederholt wird.

Als einzige beständige Musikgruppe auf der Bindersbacher Kerwe sorgen „Die Lustigen Pfälzer“ - ununterbrochen zum 10. Male - montags zum Kerwe-Ausklang für Stimmung. Alfred und Dieter, die Musikanten mit Herz, reißen die Besucher mit Evergreens, Oldies, Ohrwürmern und aktuellen Hits mit und animieren zum Tanzbeinschwingen.

Für 10 Jahre treue Unterstützung bedankt sich der Verein bei allen Kuchenbäckern, die Jahr für Jahr dafür sorgen, dass ein gut sortiertes, reichhaltiges Kuchenbüffet angeboten werden kann. Die Zusammenarbeit Brauchtumverein und Getränkefachhandel Schneider aus Annweiler am Trifels hat sich bestens bewährt und darf bei der diesjährigen Kerwe ihr 10Jähriges feiern.

Zwei Bindersbacher Gewerbetreibende, die seit 2007 im Trifels Kurier auf den Seiten der Anzeigensonderveröffentlichung zugunsten der Bindersbacher Kerwe inserierten, können in diesem Jahr ebenfalls ihr 10. Jubiläum feiern: Firma Franz Kaiser GmbH, Sanitär und Heizung, sowie Frau Hildegard Spengler, zunächst mit der Änderungsschneiderei und seit letztem Jahr mit der BARF Futterbar.

Und sogar ein stolzes 15jähriges Jubiläum kann gefeiert werden. Fast schon zum Bindersbacher Kerwe-Inventar darf man wohl den Zuckerstand zählen. Frau Anje Rutgers stand mit ihrem Süßigkeitenwagen 2002 – also vor genau 15 Jahren - zum ersten Male in Bindersbach auf dem damaligen Kerweplatz vorm Sängerheim. Sie hatte Anfang des Jahres den Stand von Roswitha Schumb übernommen, einige Renovierungsarbeiten vorgenommen und das Werbeschild auf dem Dach neu gemalt. Die Auslage und Anordnung der Süßigkeiten und Spielwaren ist jedoch original geblieben. Das kann die ältere Generation in Bindersbach, die den Stand bereits kannte, als Frau Bretz in den 1960er Jahren und anschließend Frau Schumb noch all die Leckereien an den Kerwetagen verkauften, zweifellos bestätigen.

Wie man sieht, wird dieses Jahr nicht einfach nur die „Traditionelle Kerwe“ in Bindersbach gefeiert, sondern gleichzeitig auch einige eng damit verbundene und im Laufe der Zeit zur Tradition gewordene Jubiläen.


zum 15Jährigen: ein Blumenstrauß für Anje Rutgers


ein neuer Kerwebub wird getauft


Kerwe-Sonntag: großer Andrang auf dem Rummelplatz und beim Schminken


Der Arme! Echt mitleiderregend!


Ein Tusch auf die Kerweredd


Viele Zuschauer beim Kerwebaum-Stellen


Im Mittelalterlager werden Glasperlen hergestellt


Hippie-Bar und eine Fahrt im Cadillac


zum Kerweausklang bekommt jeder einen Schaumkuss vom Brauchtumverein

 

eine Auswahl der schönsten Kerwe-Fotos 2016 finden Sie unter

Kerwe-Impressionen

Kleiner Tipp:
WERBEFREI durch Aktivierung des Addon "adblock"

 

Sylvie hat vier Tage lang fleißig gefilmt
und aus vielen kurzen Clips einen 10-Minuten-Film zusammengestellt!
Vielen Dank für deine Mühe, Sylvie. Es hat sich gelohnt.

   2016 - Traditionelle Bindersbacher Kerwe

 

 

2015

14. - 17. August: bei dieser sehr harmonisch verlaufenen Kerwe
konnte der Bindersbacher Brauchtumverein als Organisator einen Besucherrekord verbuchen


beim Aufbau wuselten 19 fleißige Helfer über den Platz


Kastanienprinzessin Daniela I krönte die Kerwe-Eröffnung


ein weiteres Highlight war die Band "Folks of Glenn Queich"


Irisches Bier verlieh der irischen Volksmusik die richtige Atmosphäre


wie es Brauch ist, mühten sich die Kerwebuben im Schutze der Dunkelheit
mit einem viel zu langen und schweren Kerwebaum ab

 
neben dem Schminken wurden dieses Jahr auch Fingernägel kreativ angemalt


fröhlich ausgelassene Kerwestimmung mit der fantastischen Gruppe "Die Rausschauer"


zufriedene Gäste aus nah und fern bevölkerten vier Tage lang den Kerweplatz

Video-Clip Kerwe 2015 von Sylvie Salmon

 

 

2014

15. - 18. August: eine rundum gelungene Kerwe unterm Trifels
heftige Regenfälle bis zur Eröffnung, anschließend Sonnenschein bis zur letzten Stunde

Der Barbetrieb wurde erstmals von der Bindersbacher Jugend perfekt gemanagt

  

Den Anstoß beim traditionellen Kerwe-Fußballspiel Jung - Alt
führte der 1. Beigeordnete der Stadt Annweiler, Dr. Viktor Schulz, aus.
Ortsvorsteher Dieter Götten war ein souveräner Schiedsrichter.

Auf dem Rummelplatz hatten Kleine und Große ihren Spaß

  

alte Bräuche und Mittelalterlager umrahmten die Kerwetage

Bewegte Bilder von Sylvie Salmon

   Traditionelle Bindersbacher Kerwe 2014

 

 

2013

Einladendes Ambiente, sehr viele Besucher und super Stimmung an den Kerwetagen vom 16. bis 19. August


Buntes Bild bei der Eröffnung:
Kastanienprinzessin Selma I
Mittelaltergruppen "Die Wölfe vom Halsgraben" und "Freies Banner Südpfalz


Mittelalterlager zum Anfassen und Ritterspiele erinnerten daran,
dass König Richard Löwenherz von England vor 820 Jahren als Gefangener auf dem Trifels weilte


Freude und Spaß für Klein und Groß auf dem Rummelplatz

 

 

2012

Kerwetage vom 17. bis 20. August bei Temperaturen um die 40 °C


Kastanienprinzessin Hannah I eröffnet unsere Brauchtum-Kerwe


Vater und Sohn "kämpfen" gegeneinander beim Kerwe-Fußballspiel "Alt gegen Jung"


Reizende Motive schmücken die Gesichter der hübschen Kinder


Während der Kerwe war Alois Kuntz aus Simi/Kalifornien mit seinen beiden Kindern wieder zu Gast.
Tochter Sheila feierte am Kerwe-Samstag und Sohn Mike am Kerwe-Sonntag Geburtstag

 

 

2011

Zum fünften Male organisiert der Bindersbacher Brauchtum die Kerwe auf dem Festplatz.

zünftiges bayerisches Weißwurst-Frühstück


Luftballon-Wettbewerb
80 bunte Ballons wurden auf die Reise geschickt, 12 Antwortkarten kamen zurück.
Die Siegerehrung fand im Rahmen des "Keschdefeschdes" statt.

 

 

2010

Der "Bindersbacher Brauchtum e. V." lud bereits zum vierten Male
zur traditionellen Bindersbacher Kerwe ein
und durfte sich über zahlreiche, zufriedene Besucher freuen.

Die Bemühungen des Bindersbacher Brauchtum e. V. um den Erhalt des Kirchweihfestes wurden dieses Jahr belohnt:
Die Weinfestkommission des Kreises Südliche Weinstraße zeichnete die Bindersbacher Kerwe als
„dörfliche Kerwe von gehobenem Niveau“ mit einem Stern aus.


Die absolute Attraktion war der 72 Meter hohe Kran.
Aus der Vogelperspektive konnte man jeden Winkel unseres Dorfes erforschen.
Sogar bis zur Annweiler St.-Josef-Kirche reichte der Blick.
Ein wunderbares Erlebnis.
Wer für die Fahrt in den Himmel nicht mutig genug war, hat echt etwas versäumt.

 


Der Ort für die Kerwe-Redd wurde vom Blondelplatz ins Zelt auf dem Festplatz verlegt


 

 

2009

Der "Bindersbacher Brauchtum e. V." lud ein zur traditionellen Kerwe 2009.
Bei strahlendem Sonnenschein und milden Nachttemperaturen
durften wir Bindersbacher zusammen mit zahlreichen Besuchern die vier Tage in vollen Zügen genießen.

Feierlich wehten in Bindersbach die Fahnen.

Zum zweiten Male konnte man bei "Siri" köstlich thailändisch speisen


In den Augen der Kerwebuben war in diesem Jahr kein Baum würdig den Namen "Kerwebaum" zu tragen.
So sägten sie die hässliche Baumkrone einfach ab.
Mit Hilfe einer Spezialkonstruktion wurde ein kleines Tännchen als Spitze an den Stamm gefügt.
Echte Bindersbacher Kerwe-Kreativität!

 

 

2008

Der liebe Gott meinte es gut mit uns Binderbachern
und tauchte den Kerweplatz an diesem Festwochenende meistens in strahlenden Sonnenschein.

Der Gastgeber "Bindersbacher Brauchtum e. V."
hatte für den einladend geschmückten Platz und die geschmackvolle Tischdekoration gesorgt.


Auftritt von Siris thailändischen Tanzgruppe


Blick auf den Kerweplatz

 

ABER ... nicht nur Augen für die Kerwe


Mondfinsternis

Ein sensationelles Schauspiel bot sich demjenigen, der Samstag abends (16. August) seinen Blick gen Himmel hob. Der Mond trat in den Halbschatten der Erde und begann sich zu verdunkeln. Dieses Foto entstand so gegen 23:15 Uhr als der Mond zu gut 80 % beschattet gewesen ist.

 

 

2007

Ein Jahr nach der grandiosen 700-Jahr-Feier von Bindersbach, drohte der Bindersbacher Kerwe das Aus. Der Gesangverein Liederkranz, welcher jahrelang die Ausrichtung des Festes übernommen hatte, sah sich dazu nicht mehr in der Lage. Einer kleinen Gruppe Bindersbacher lag der Erhalt der Kerwe mit den überlieferten Kerwebräuchen jedoch sehr am Herzen. Alle vermeintlichen Lösungen scheiterten jedoch an der finanziellen Frage. Als einzigen, befriedigenden Ausweg sah man die Gründung eines Vereins. Dieser sollte sich aber nicht nur um die Organisation der Kerwe kümmern, sondern weitgestecktere Ziele verfolgen. Die Gründung eines neuen Vereins geht alle Dorfbewohner an und deshalb luden Brigitte und Gérard Salmon in Absprache mit Ortsvorsteher Franz Kaiser am 27. April 2007 zu einer Bürgerversammlung ein. Zur Gründungsveranstaltung unter der kompetenten Leitung von Thomas Hierschbiel fanden 33 Bürgerinnen und Bürger am 15. Mai 2007 den Weg ins Dorfgemeinschaftshaus.

Der Bindersbacher Brauchtum e. V. hatte sich in der kurzen Zeit alle Mühe gegeben ein buntes Programm
für Alt und Jung,
für Groß und Klein,
auf die Beine zu stellen und lud zum ersten Male zur Kerwe auf den Festplatz an der Kurhausstraße ein.


so idyllisch - mit direktem Blick auf den Trifels - liegt der neue Festplatz

 


Kerwe-Eröffnungsrede unseres Ortsvorstehers Franz Kaiser am Freitag, 17. August 2007

"Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Festbesucher,

bis ins vergangene Jahr, als wir unser 700-jähriges Dorfjubiläum feierten, waren wir es gewohnt, dass unsere Kerwe auf dem Platz vor dem Dorfgemeinschaftshaus eröffnet worden ist.

Den guten Brauch unserer traditionellen Kerwe behalten wir selbstverständlich bei. Aber, wie Sie gemerkt haben, ändern sich die Zeiten. Das Festzelt steht nicht mehr wie bisher vor der ehemaligen Schule, sondern hier beim Spielplatz. Das hat seinen Grund:

Wie Sie sicherlich auch aus der Presse erfahren haben, hat sich im Frühjahr dieses Jahres in  unserem Dorf ein neuer Verein gebildet. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, das traditionelle Brauchtum in Bindersbach zu erhalten, zu pflegen und weiterzuführen.

Mit der Ausrichtung der diesjährigen Kerwe wollen die überwiegend jungen Vereinsmitglieder ihre Feuerprobe bestehen. Als Ortsvorsteher freue ich mich natürlich besonders darüber, dass wir in Bindersbach junge Leute haben, die sich der Wahrung des alten Brauchtums verpflichtet fühlen und sich bereit erklärt haben, die dafür notwendige Arbeit und Organisation auf sich zu nehmen. Dem Vereinsvorsitzenden Marc Welsch und seiner tüchtigen Mannschaft gilt dafür mein aufrichtiger Dank.

Ein herzlicher Dank gebührt aber auch dem Gesangverein "Liederkranz", der bisher für  die Durchführung der Bindersbacher Kerwe zur Verfügung gestanden hat. Die unermüdlich gewesenen Sängerinnen und Sänger sind mittlerweile in die Jahre gekommen. Deshalb sind wir alle froh und dankbar, dass sich bei uns im Dorf junge Hände rühren und nahtlos die Arbeit fortsetzen wollen.

In der Zuversicht auf ein weiterhin gutes Gelingen darf ich Sie daher alle herzlich zur diesjährigen Kerwe in Bindersbach willkommen heißen. Feiern Sie vier Tage lang mit uns, genießen Sie entspannt die stimmungsvolle Atmosphäre in unserem schönen, erholsamen Dorf unterm Trifels. Wir werden unser Möglichstes tun, dass Sie sich bei uns wohlfühlen können.

In diesem Sinne erkläre ich die Bindersbacher Kerwe 2007 für eröffnet!"

 

 


Kerwe-Fussballspiel Alt gegen Jung auf dem Festplatz

Rummelplatz mit Kettenkarussell


Die Kerwe-Redd findet am Dorfbrunnen (Blondelplatz) statt.
Von dort wird der Kerwebaum zum Festplatz geschleppt und aufgestellt.

 

 

2006

In diesem Jahr fand unsere Kerwe im Rahmen der 700-Jahr-Feier statt.
Die zahlreichen Kerwe-Attraktionen waren auf dem großen Platz an der Kurhausstraße aufgebaut.

Die Kuckucks-Musikanten aus Wernersberg waren dabei, als die Kerwe-Redd gehalten wurde.

Die Blaskapelle begleitete den Kerwe-Zug auch lautstark
vom Blondelbrunnen bis zum Schulhaus
wo der Kerwebaum aufgestellt wurde.

 

 

1999

Die Kerwe wird vom Gesangverein Liederkranz organisiert
und findet beim Vereinsheim (dem ehemaligen Schulhaus) statt.

Der Kerwebaum ist viel zu hoch. Die Kerwebuben wissen sich zu helfen.
Ca. 5 Meter des Stammes werden abgesägt und daneben festgebunden.

 

 

1997

Egal was auch immer geschieht, die Kerwebuben wissen sich immer zu helfen!
In diesem Jahr war der Kerwebaum so hoch, dass die schwere Krone umknickte.
Die Feuerwehr erwies sich als Freund und Helfer
und nagelte in schwindelnder Höhe die geschmückte Spitze wieder an.

 

 

1987

Organisator der Kerwe ist der Männergesangverein Liederkranz.


Die Kerwe-Redd findet am Dorfbrunnen statt.


Der Kerwe-Baum wird unter den Augen zahlreicher Besucher am Vereinshaus des MGV gehisst.

 

 

1980


Die Kerwe-Buben stellen das Kerwe-Wahrzeichen bei der Wirtschaft "Zum Rehberg"

 

 

1968

Die 6 Bindersbacher Wirtschaften laden zur Kerwe ein




Wasgaubote Nr. 33 vom 16. August 1968

 

 

1966


Foto Goupon-Dürr
Am Kerwe-Montag ließen sich die Kerwebuben im Salon Herbst, Annweiler, die Haare schneiden.
Spontan kauften sie Seemannsmützen und ließen bei Wilma Dürr dieses Gruppenfoto machen.

 

 

1965


Foto Ferdinand Badinger
Der Kerwebaum wird abgeholt.
Allen voran Ferdi Badinger und Otmar Bender


Foto Ferdinand Badinger
Doch zuvor hält Ferdi - assistiert von Manfred Memmer - am Schulhaus die Kerwe-Redd

 

 

1950

Zu jener Zeit fand die Kerwe in den Wirtschaften statt,
wo schon freitags die Wutz geschlachtet und zu Kesselfleisch eingeladen wurde.


Kerwe-Fußball-Spiel auf dem Parkplatz unterhalb des Kurhauses


Alles strömt zum Schulhaus um die Kerwe abzuholen


Die Kerwe-Redd findet neben dem Schulhaus statt,
wo der Kerwebaum schon auf seinen großen Auftritt wartet.


Auf dem Weg zur Wirtschaft "Zum Rehberg".
Hier hat der Kerwe-Baum seit vielen Jahren seinen Stammplatz

 

 

1929


Auf dem Dorfplatz am Brunnen dreht sich das Karussell zur Freude von Klein und Groß

 

 

1920


Im Hof der Witschaft "Zum Trifels" stoßen Philipp und Hans auf die Kerwe an

 

 

August 1863

Matthias Seiter, Ortsvorsteher von Bindersbach, wirbt im Wochenblatt „Der Eilbote“ am 8. August 1863 mit folgender Anzeige für die Bindersbacher Kerwe:

„Sonntag, den 16. laufenden Monats, wird das Kirchweihfest zu Bindersbach abgehalten; Samstags, am Vorabend, gibt es wie jedes Jahr neues Sauerkraut, Bratwürste, Schweinsknöcheln und einen guten Schoppen, wozu Unterzeichneter das verehrliche Publikum höflichst einladet.
Bindersbach, den 6. August 1863
M. Seiter“

 

 

August 1840


Der Eilbote, Tageblatt für die Stadt und Bezirk Landau 1840

"Kirchweihe zu Bindersbach. Am 16. und 17. August wird das Kirchweihfest zu Bindersbach gehalten. Samstag Abends (zuvor) gibt es, wie jedes Jahr, neues Sauerkraut, Bratwürste und Schweinsknöchel, wozu, wie auch zu gutem Wein, der Unterzeichnete höflichst einladet.
Mathias Seiter."

 

 

Die historischen Bilder stammen aus unserem Archiv.
Wir danken allen,
die bereitwillig zu unserer Sammlung beigetragen und ihr privates Fotoalbum für uns geöffnet haben.